Stacks Image 732

Inspirational Lab

Neue Formen der Zusammenarbeit und New Work

Warum tun wir das?

Neue und bessere Formen der Zusammenarbeit sind möglich. In Teilen wissen wir wie das Neue gehen kann, wir kennen viele Spielfelder. Dabei kennen wir alle nur die Spielfelder, die wir schon einmal gesehen haben. Als inspirierende Begleiter haben wir Erfahrung auf vielen dieser Spielfelder. Mit Ihnen und Euch gemeinsam möchten wir das tun, was nötig ist, um weiter zu kommen: Weiter-Lernen, Denken und Fühlen, Beziehungen aufbauen, Haltungen entwickeln, Netzwerke bauen. Damit wir alle gemeinsam besser mit der Komplexität umgehen können. Damit wir sinnvollere, bessere Arbeitswelten schaffen.

Was ist es?

Es ist ein Inspirational Lab. Was wir damit meinen: wir wissen viel und haben einiges an Erfahrung. Und: wir wissen im Detail auch nicht wie der Weg hin zu neuen, sinnvollen, besseren Arbeitswelten geht. Deshalb sind wir mit maximaler Neugier und Demut im Thema unterwegs. Wie bei allen Veränderungen gilt: Wir wissen nicht, was wir nicht wissen. Das Prinzip des Labs ist es, zu inspirieren, viel Raum für Austausch und Ideen zu schaffen. Wir bringen Konzepte, Fakten, Modelle, Haltungen, Ansätze.... alles als Start für gemeinsame Arbeit.

Wie läuft das Inspirational Lab ab?

Der Präsenzteil der Lab Sessions wird immer ein 2 Tage Format haben (es sei denn wir stellen gemeinsam in der Arbeit fest, dass ein anderes Format besser funktioniert). Die meisten Inhalte werden wir vorab mittels kurzer Videos einsehbar machen. In den Lab-Sessions geht es vor allem um Austausch, Denken, Fühlen und Beziehungen. Zwischen den Blöcken geht es um testen, ausprobieren, pilotieren. Hinzu kommen ggf. virtuelle Elemente.

Was sind die Inhalte?

Wir haben die Themen des ersten Blocks festgelegt, damit wir starten können. Für den zweiten Block haben wir einen Vorschlag, den wir in der Gruppe abstimmen werden. Wie wir gemeinsam weitermachen und alle weiteren Themen legen wir im Laufe der gemeinsamen Arbeit fest.

Themen erster 2 Tage Block
  • • Status Quo: wo stehen wir in der Arbeitswelt und jeder von uns mit dem Thema heute?
  • Trends und case for change
  • Neue Formen der Zusammenarbeit (New Work, Soziokratie, Holocracy,
  • Beispiele aus Unternehmen und Organisationen
  • Neurowissenschaftliche Grundlagen
  • Eigene Entwicklungsfelder – die eigene Haltung
  • Das Netzwerk und die gemeinsame Arbeit etablieren

    Zweiter 2 Tage Block

Die konkreten Themen legen wir gemeinsam fest. Dies sind unsere Vorschläge:

  • Führung und Begleitung zu neuen Formen der Zusammenarbeit
  • Der systemische Blick
  • Evolutionsstufen in Gemeinschaften (Spiral Dynamics)
  • Emotionen als Teil der Veränderung
  • Entwicklung der notwendigen Haltungen
  • Die eigene Rolle in der Veränderung

Wie arbeiten wir?

Als Denk- und Fühlanstoß bringen wir inspirierende Inhalte und Fallbeispiele mit. Gemeinsam arbeiten wir in Einzel- und Gruppenarbeit, in persona und virtuell. Möglich sind weiterhin Planspiele (z.B. eine klassische Organisation(-sstruktur) in ein dezentral-autonomes Netzwerk umbauen).

Wer sind wir?

Wir sind 3 lernbegeisterte Menschen mit Erfahrungen zu den Themen New Work, Neue Formen der Zusammenarbeit und laden ein zum gemeinsamen Denk-, Fühl- und Lernprozess.

Andreas Benkowitz, Dipl. Psych.:

„Ich habe in meinen 15 Jahren bei Microsoft mit den Themen Selbstorganisation experimentieren dürfen. Ein Highlight war die sehr erfolgreiche Umsetzung von selbstorganisierten Lerngruppen. Ein weiteres die Initiierung grundlegender Veränderungen durch einen Open Space / RTSC Workshop mit 1200 Mitarbeitern gemeinsam mit Andreas Kabisch. Seit 2007 arbeite ich gemeinsam mit Frank Kuhnecke und begleite Unternehmen in Veränderungen auch hin zu New Work, Selbstorganisation, neuer Führung. Mich faszinieren die Erkenntnisse der sozialen Neurowissenschaften, Systemtheorie und Emotionsforschung (und Triathlon).“

Andreas Kabisch,

hat langjährige Erfahrung bei der Umsetzung von Veränderungsprojekten, insbesondere auch hin zu New Work und Selbstorganisation. „Nach dem Studium des Maschinenbaus und der Geistes- und Sozialwissenschaften war ich neugierig auf das Fremde, ging nach Italien und arbeitete dort in Sprach- und Kulturprojekten. Die interkulturelle Dozenten-Ausbildung beim Goethe-Institut führte mich nach Argentinien und dann wieder zurück nach Deutschland. Mitte der 90er Jahre begann ich als Trainer und Moderator, seit 1998 bin ich Berater. Ich habe auf meinem Weg tolle Menschen in unterschiedlichen Kulturen kennengelernt, viel Perspektivwechsel erlebt, Freude, Erfolge und Krisen mit anderen geteilt. Ein breites Spektrum an Erfahrung und Kompetenz setze ich heute besonders in der Beratung von komplexen, auch internationalen, Projekten ein, von Organisationen, von deren Führungs-Menschen: für eine realitätsbezogene, dauerhafte Gestaltung von Veränderungen.“

Dr. Frank Kuhnecke

ist seit vielen Jahren als Begleiter für Changeprozesse im Unternehmen tätig. Davor hat er ein Institut für individuelle Weiterentwicklung und Ausbildung von Coaches geleitet. Als Führungskräfte Coach kennt er die neuen Anforderungen an Führungskräfte aus dem Beratungsalltag. "New work ist keine Frage von Organisation, sondern erfordert im hohen Maß persönliche Weiterentwicklung aller Beteiligten. Die Beantwortung der Sinnfrage und persönliche Authenzität ist hier wichtiger als Methodenwissen. Was vor zehn Jahren noch eine Frage der individuellen Weiterentwicklung war, wird nun zum Thema der kollektiven Weiterentwicklung im Unternehmen. Das ist ein Themenfeld, in dem wir alle noch viel lernen können und auch müssen."

Wie ist der konkrete Ablauf?

Die Termine der ersten beiden Blöcke sind: • 07.-08. Oktober 2020 • 02.-03. Dezember 2020 Weitere Termine legen wir gemeinsam in der Gruppe fest. Zwischen den Blöcken finden virtuelle Elemente statt. Der Ort des ersten Blocks wird ein inspirierender Ort in der Umgebung von Hamburg sein. Die Kosten belaufen sich auf € 300 netto pro Tag, zzgl. Unterkunft und Verpflegung.

Wie kann man teilnehmen?

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Mail.

+49 151 1967 4814 (Andreas Benkowitz)
+49 172 2406 189 (Dr. Frank Kuhnecke)
+49 172 9306904 (Andreas Kabisch)
contact@alstracon.com